Driefontein (Mpumalanga) - Württemberg

80 000 Menschen leben in der Partnergemeinde Driefontein in Mpumalanga. Erbaut auf einem fruchtbaren Farmland war das Ortsgebiet zur Zeit der Apartheid ein „schwarzer Fleck“ auf der weißen Landkarte. Umgeben von einem hohen Zaun und geteilt durch einen Staudamm trotzten die BewohnerInnen allen Schikanen. Selbstbewusst schufen sie kommunale Einrichtungen und eine eigene Ortsverwaltung.

Heute kämpfen sie um eine Entwicklung des Ortes, die ihnen jahrzehntelang vorenthalten wurde. Auf den Gebieten der Wasser- und Stromversorgung, der Gesundheitsversorgung und des Wohnungsbaus erhalten sie Unterstützung durch staatliche Stellen.

 

Driefontein 1991

 

 

"Asivukeni sehlanganeni singomama.“

Nur wenn wir zusammenkommen können wir stark sein.

 

 

Die BAMBANANI CRECHES ASSOCIATION ist als selbst verwaltetes Kindergartenprojekt vor mehr als 20 Jahren entstanden. Die MitarbeiterInnen arbeiten ohne staatliche Anerkennung und oft ohne Bezahlung. Die Fortführung und Entwicklung dieser Arbeit ist den Menschen in Driefontein wichtig. Wir wollen sie dabei unterstützen.

 

 

BUNDESSCHLUSSGRUPPE  WÜRTTEMBERG

Der Arbeitskreis Solidarische Welt Stetten hält seit 1985 Kontakt mit der südafrikanischen Gemeinde Driefontein in Mpumalanga. Gegenseitige Besuchsreisen und Briefkontakte schaffen eine lebendige Verbindung.

Bei regelmäßigen Gruppentreffen tauschen wir uns aus und planen Veranstaltungen. Die Gestaltung des Bundesschlussgottesdienstes im November ist ein jährlicher Höhepunkt, an dem sich viele Menschen beteiligen und südafrikanische Lieder eine große Rolle spielen.

 

„Ich mache mit, weil diese Partnerschaft mich selbst immer wieder anfragt nach meiner Art zu leben.“

 

Bunddesschlussgruppe Württemberg

Arbeitskreis Solidarische Welt Stetten

c/o Rudolf Schmid

Grüntorstraße 17

71394 Kernen-Stetten

Telefon/ Fax 07151-43190

rschmid-mkugler@gmx.de

 

 

Die Aktion Bundesschluss wird gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst.